Menü
Planen Sie Ihren Besuch
  • ab: 25 mai 2019
  • bis einschließlich: 05 januar 2020
  • Standort: Kasteel Het Nijenhuis

GRAPHIC NOVELS - ZEICHNUNGEN VON PJOTR MÜLLER

Nach etwa fünfzig Jahren künstlerischen Schaffens blickt Pjotr Müller (1947) in Form einer selbstgezeichneten Comicstrip-Autobiografie mit dem Titel Boek voor Mo sowie mit Zeichnungen für einen im Entstehen begriffenen graphic novel auf seine Laufbahn zurück.

Im Jahr 2015 beginnt Pjotr Müller, Serien von Farbdrucken nach seinen Kunstwerken zu fertigen, die er mit einer fiktiven, mit schwarzer Feder gezeichneten Umgebung ergänzt. Die gezeichnete Erzählung ist ursprünglich sehr persönlich und für seinen Sohn Mo bestimmt. Nach und nach wird daraus eine komplette Lebensgeschichte, in der er sein Künstlerdasein darstellt und etwa seine Beweggründe, Bildhauer zu werden, seine Beziehung zur Verwandtschaft und Familie sowie zum berufsmäßigen Umfeld, seine Inspirationsquellen und selbstverständlich sein bisheriges Œuvre veranschaulicht.

Die Autobiografie inspirierte Pjotr Müller dazu, das Zeichnen von Comicstrips fortzusetzen. Derzeit befasst er sich mit der Anfertigung von neuen Zeichnungen und zwar für ein graphic novel-Märchen mit Bild und Poesie und aktivistisch im Ton. Sein Ziel ist es, mit Mitteln der Kunst eine Aussage zu machen und die Kunst dazu zu nutzen, die Kulturpolitik sowie das derzeitige gesellschaftliche Klima zu beeinflussen. Laut Müller soll eine Gegenstimme lautwerden, die sich der Mentalität des, wie es scheint, insbesondere von der Wirtschaft bestimmten Neoliberalismus entgegenstellt.

Das Museum de Fundatie zeigt eine Auswahl der über dreihundert Originalzeichnungen des Boek voor Mo und eine Vorschau der neuen Zeichnungen für den noch im Entstehen begriffenen Comicstrip.

Anlässlich der Ausstellung „Eastside“ im Jahr 2010 schuf Müller speziell für das Kasteel het Nijenhuis seine Konstruktion Het Huis van de kunstverzamelaar (Das Haus des Kunstsammlers). Dieses Werk will ein Augenzwinkern in Richtung der Vergangenheit des Schlosses sein, wo sich im Jahr 1958 Dirk Hannema mit seiner umfangreichen Kunstsammlung niederließ. Het Huis van de Kunstverzamelaar zeigt eine Rietveld-ähnliche Konstruktion, doch nimmt Müller gleichzeitig die strengen Dogmen dieses Entwerfers auf die Schippe. So hat er an Stelle von Rietvelds bevorzugten Farben Rot, Blau und Gelb Lutscherfarben wie ein knalliges Rosa gewählt. Und neben Gegenständen, die auf Kunst verweisen, befindet sich im Haus auch ein Schrank mit Kinderzeichnungen - als möchte Müller sagen: Betrachte das Sammeln von Kunst als ein Spiel, nimm es nicht gar zu ernst.

Im Garten des Schlosses wurde die Skulptur Architectuur Studies (2019) aufgestellt, der neueste Erwerb des Museums de Fundatie für die Sammlung der Provinz Overijssel.


Pjotr Müller, Architektur-Studien, 2019. Sammlung Provinz Overijssel.

Afbeelding header: Saalfoto Pjotr Müller, Graphic Novels


  • ab: 25 May 2019
  • bis einschließlich: 05 Jan 2020
  • Standort: Kasteel Het Nijenhuis