Menü
Planen Sie Ihren Besuch
  • ab: 01 juni 2020
  • bis einschließlich: 01 september 2020
  • Standort: Museum de Fundatie

UNLOCKED / RECONNECTED - KLANGKUNSTWERK 'AUDIRE ET VIDERE I' VON MICHIEL BORSTLAP


Foto Kopfzeile: Patrick Bongartz Fotografie.

Vom 1. Juni bis 1. September hört man in der Eingangshalle des Museum de Fundatie in Zwolle das Klangkunstwerk audire et videre I von Michiel Borstlap. Das Werk ist Teil der Kollektivausstellung Unlocked/Reconnected, einer Initiative, die circa 200 Häuser der Kunst in den ganzen Niederlanden miteinander verbindet: Museen, Kunstausstellungshallen, Galerien, Künstlerinitiativen so wie Firmensammlungen. Ausgangspunkt für Unlocked/Reconnected ist der Solidaritätsgedanke. Die Teilnehmer an Unlocked/Reconnected möchten den festlichen Augenblick, in dem die Museen und andere Häuser der Kunst nach dem Lockdown ihre Türe wieder öffnen dürfen, gemeinsam hervorheben.

„Zuhause” ist ein Wort, das für jeden Menschen seine eigene Bedeutung hat. Es ist der Ort, an dem man lebt, die eigene Behausung, aber auch die Landschaft, die Region, die einem fehlt, wenn man sich woanders aufhält. Zuhause ist der Ort der gemeinsamen Geschichte und geteilten Ideen, wo Anwesenheit kontinuierlich ist.

Durch die Corona-Krise hat der Begriff eine besondere Bedeutung erhalten. Was ist „Zuhause” in einer von einer Pandemie bestimmten Zeit? Das eigene Zuhause kann ein Ort der Liebe und Geborgenheit sein, doch auch ein Ort, an dem Unterdrückung und Angst vorherrschen. Und wurde das eigene Haus in einer Welt, die globalisiert, digitalisiert und in ständiger Bewegung ist, überhaupt noch als ein Zuhause erfahren? Welcher Art sind die Vorstellungen von einem Zuhause und die poetischen Betrachtungen, die damit einhergehen?

Die Ausstellung „Unlocked/Reconnected” möchte unterschiedliche Vorstellungen der Begriffe „Haus” und „Zuhause” verdeutlichen. Es ist ein Projekt, das die unterschiedlichsten „Häuser für die Kunst” miteinander verbindet. Alle können mitmachen: Museen, Kunstausstellungshallen, Galerien, Künstlerinitiativen so wie Firmensammlungen. Ausgangspunkt für Unlocked/Reconnected ist der Solidaritätsgedanke, der Wille, gemeinsam zu überlegen, was zuhause ist. Die Welt soll nicht fragmentiert, nicht in eine Vielfalt von vier Wänden zerteilt werden: Gerade eine Bündelung von Kräften und Standorten, national und international, vermag es, der möglichen Bedeutung von Haus/Zuhause ein anderes Ansehen zu verleihen. „Unlocked/Reconnected” ist eine Initiative, die dem Gefühl entspringt, dass die Öffnung des Hauses nach dem Lockdown uns dazu zwingt, neu zu überdenken, wie „zuhause” aussehen könnte.

„Unlocked/Reconnected” umfasst in etwa 200 Standorte, die alle jeweils ein Werk eigener Wahl präsentieren – sei es ein Gemälde, eine Skulptur, eine Performance oder eine Videoinstallation. Jedes Institut installiert dieses Werk in der „Halle des Hauses” – mit anderen Worten im Eingangsbereich des jeweiligen Standorts. Die Teilnehmer werden ihr eigenes Ausstellungsprogramm wieder fortsetzen können und „Unlocked/Reconnected” kann im Rahmen dieses Programms eine Ergänzung sein, ein interessanter Antreiber, der ein gemeinsames Reflektieren auf die vergangenen Wochen und Monate, und vor allem auf die Frage, wie die Zukunft aussehen könnte, fördert. Unsere unterschiedlichen Erfahrungen des Lockdowns und Gedanken zur Quarantäne können in Botschaften an die Welt münden, die vielleicht, wie Flaschenpost, erst in Zukunft an Land gespült werden, aber schon heute dem Strom der Zeit übergeben werden.

Besucher, die bei einem Kunstwerk stehen, das Teil der Kollektivausstellung „Unlocked/Reconnected” bildet, werden darüber an der Stelle informiert. Außerdem können sie sich mit ihrem Handy mittels eines QR-Codes auf die Webseite www.unlockedreconnected.nl einloggen. Hier findet man sowohl Informationen zu den anderen Teilnehmern als auch über das jeweilige Kunstwerk, das von diesen gezeigt wird, so wie Näheres zum betreffenden Werk.


  • ab: 01 Jun 2020
  • bis einschließlich: 01 Sep 2020
  • Standort: Museum de Fundatie